Biofrisch Nordost - Frische Bioprodukte aus Mecklenburg-Vorpommern


Mit Biofrisch-Nordost ist bis heute ein komplexes Netzwerk für die Vermarktung regionaler Bioprodukte in Mecklenburg-Vorpommern entstanden. In den Bereichen Markthandel, Großhandel, Lieferservice und Hofladen beschäftigen wir inzwischen 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Vollzeit und Teilzeit). Unser Firmensitz befindet sich in einer alten Backsteinscheune in Teschendorf bei Rostock.  

 

Angefangen hat alles im Jahr 1999 - mit einem kleinen Marktstand im Nebenerwerb. Schon damals holte Martin Lamp für seine Wochenmarktstände in Rostock und Bad Doberan viele Erzeugnisse direkt von Bauernhöfen der Umgebung ab. Aus dieser wöchentlichen Einkaufstour entwickelten sich schnell vielfältige Handelsbeziehungen mit Bio-Bäuerinnen und -Bauern. Damit entstand in der Region Stück für Stück ein Großhandel mit kontrolliert ökologischen Produkten. 2001 kam Volker Brinkmann aus Brandenburg zu Biofrisch Nordost. Gemeinsam wurden neue Anschaffungen gewagt und der Umzug von Pölchow nach Teschendorf bewältigt. In den folgenden Jahren kamen viele Partnerbetriebe hinzu; es entwickelte sich ein verzweigtes Netzwerk für die regionale Biovermarktung.

 

Wir arbeiten daran, den Anteil regionaler Produkte im Sortiment zu erhöhen. Damit tragen wir zur Vermeidung von unnötig vielen Fahrten bei, die einzelne Betriebe machen müssten, um ihre Produkte abzusetzen.  

 

Unsere Netzwerkpartner sind meist bäuerliche Familienbetriebe. Die soziale Komponente spielt bei uns eine große Rolle. Wir wollen mit dieser Form der Vermarktung die Entwicklung nachhaltiger, regionaler Wirtschaftsstrukturen unterstützen, Arbeitsplätze schaffen und Existenzen in Mecklenburg-Vorpommern sichern. Wir fördern unabhängige, selbstständige Höfe und Verarbeiterbetriebe, in denen Menschen eigenständig arbeiten und wirtschaften.  

 

Einige Waren unseres Sortiments stammen nicht aus Mecklenburg-Vorpommern. Wir arbeiten auch mit mehreren Bioland-Betrieben in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zusammen (Moormöhren, Äpfel, Spargel, Fleisch, Geflügel). Um unser Sortiment den Kundenerwartungen entsprechend zu vervollständigen, greifen wir auf ein zusätzliches Angebot (z.B. Bananen, Südfrüchte, Trockenprodukte, Naturkost und Naturdrogerie) von überregionalen Bio-Großhändlern zurück. Die französischen Biokäse-Spezialitäten beziehen wir direkt über einen Biokäsehändler in Kehl am Rhein. Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Waren von Erzeugern kommen, die einem anerkannten Bioverband angehören, wie z.B. Bioland oder Demeter. Diese Verbände vertreten die Idee des Biologischen Landbaus am konsequentesten und gewährleisten noch höhere Standards als das EU-Biosiegel. Waren, die mit dem Flugzeug transportiert werden, lehnen wir grundsätzlich ab.

 

Im Jahr 2004 konnten wir eine Backsteinscheune aus dem 19. Jahrhundert in Teschendorf langfristig pachten. Während der zweijährigen Bauzeit haben wir hier in Teschendorf Lager- und Büroräume für unseren Betrieb geschaffen. Im Oktober 2005 öffneten sich die Tore unseres Hofladens, in dem Sie an Dienstagnachmittagen, freitags und samstags einkaufen können.  

 

Um für unsere Stromerzeugung die Sonnenenergie nutzen zu können, haben wir auf der Südseite des Daches eine Photovoltaik-Anlage mit einer Leistung von 40 kWp installiert. Eine Holzvergaserheizung sorgt im Winter für Wärme im Gebäude. So wird die Energie, die wir im Unternehmen verbrauchen, auf nachhaltige Weise vor Ort erzeugt.  

 

 

Uns ist der persönliche Kontakt mit den Lieferanten  

sehr wichtig. Dennoch geht die Nähe zwischen Kunden und Biobauern natürlich mit jeder Handelsstufe ein Stück weiter verloren. Um Ihnen dennoch eine gewisse Transparenz bezüglich der Zulieferer und damit zur kontrolliert ökologischen Herkunft Ihrer Nahrungsmittel zu ermöglichen, stellen wir Ihnen unter der Rubrik „Erzeugernetzwerk" unsere Partnerbetriebe vor. Es sind Höfe und Betriebe, in denen naturbelassene Nahrungsmittel für Sie mit viel Sorgfalt und Geschick erzeugt werden. Alle hier aufgeführten Betriebe werden nach der EG-Bioverordnung kontrolliert. Die meisten Betriebe gehören zusätzlich noch einem der anerkannten Bio-Verbände an.